Seite 1 von 1

Studieren

Verfasst: Di 10. Nov 2009, 00:40
von Pascal
Kann man mit dem Meister Studieren?
JA! Seit 2009 kann man in Baden-Württemberg mit Meister Studieren.

Voraussetzungen:
Hängt von der FH/BA(DHBW) ab! Dies bedeutet, sie können einen Test und/oder ein Reifegespräche
durchführen.

Zitat von der Homepage www.DHBW.de :

Ende 2005 beschloss der Landtag eine Änderung des Landeshochschulgesetzes, das den Hochschulzugang für qualifizierte Berufstätige ohne Hochschulzugangsberechtigung regelt. Danach sind diese unter bestimmten Bedingungen für ein Studium qualifiziert, wenn es ihrer beruflichen Fortbildung fachlich entspricht. Im Dezember 2008 wurde dieser Passus durch eine Gesetzesnovelle nochmals verändert.


Die Zulassungsvoraussetzungen sind:

* eine Meisterprüfung oder eine gleichwertige berufliche Weiterbildung, z.B. zum Fachwirt oder technischen Betriebswirt,
* oder eine erfolgreich abgeschlossene Fachschule,
* sowie der schriftliche Nachweis über eine studienfachliche Beratung.


Bei der Wahl eines der Vorbildung nicht fachlich entsprechenden Studiengangs muss zusätzlich zu den oben genannten Punkten eine Eignungsprüfung abgelegt werden.


Zu beachten ist, das der Studiengang Beruf spezifisch sein muss! Das heißt ein Elektrotechniker Meister kann nur im Bereich Elektrotechnik Studieren und nicht z.B. Tourismus

Zu empfehlen wäre aus meiner Sicht, ein Studium an der DHBW- (BA), da der Studiengang Betrieb gebunden ist und man Geld bekommt, viele Unternehmen übernehmen dann auch ihre Bachelor Absolventen!

mfg

Re: Studieren

Verfasst: Mo 28. Jun 2010, 20:29
von Jay.Jay.1234
In Hessen kann man mit dem Meister an der TU Darmstadt studieren gehen der
Meister = allgemeine Hochschulreife...
Man muss als Meister keinen extra Eignungstest machen.
Wie z.b. an andren Hochschulen.

Gruß
Jay.Jay

Re: Studieren

Verfasst: Do 1. Jul 2010, 20:44
von StromEde
Nur mal so als klitzekleinen Hinweis am Rande, es gibt da ein patentes Fach-Forum in einer "Parallelgalaxie" , nennt sich mikrocontroller.net.
Dort kann / sollte man sich vllt. mal ein paar Ratschläge und Hinweise, in Bezug auf die berufl. und Erwerbsaussichten als zukünftiger E-Ing. holen.
Es gibt dort so eine Untergliederung, nennt sich Ausbildung & Beruf.
So wie sich dort die Situation abzeichnet, wird der Berufsstand der Ingenieure nicht so rosig dargestellt.
Und das nicht nur für Regionen weitab von jeglicher Industrie oder in der Pampa.
Wenn man also einen E-Technik-Mstr. in der Tasche hat, sollte man vllt. damit versuchen seine Brötchen entsprechend zu verdienen.
Alles Weitere ist eventuell unnütze Anstrenung und vertane Mühe.
Momentan buhmt es gewaltig in der Installation von Solaranlagen auf PV-Basis, wenn man den Gerüchten so glauben darf. Da braucht man wirklich keinen Ing. dazu vor Ort.
Vllt. bei den wenigen deutschen PV-Technik-Herstellern, nur liest man dort auch sehr zweifelhafte Praktiken bezügl. des personellen Nachschubes.
Nach meiner bescheidenen berufl. Erfahrung zählt heute mehr das kaufmännische und Handeln oder Vertrieb und Absatz, aber Forschung und Entwicklung oder gar Programmierung steht auf einem ganz schlechten Erfolgslevel.
Selbst in der Großserienproduktion sieht es recht mau aus, was die dortigen Verdienste anbelangt. Bei der örtlichen Montage von E- oder Steuerungs-/Sicherheitstechniken wandelt sich das Bild schon wieder etwas in positive Richtung.

Re: Studieren

Verfasst: Do 10. Mär 2011, 15:16
von jonito
Wer heute mit dem Studieren fertig ist, dem bieten sich wirklich zahlreiche Jobangebote. Vor allem IT Stellenangebote schießen aus dem Boden, der Export boomt weiterhin. Ein Studienabschluss ist halt immer was wert.

Re: Studieren

Verfasst: Fr 30. Mai 2014, 18:14
von Adam
jonito hat geschrieben:Wer heute mit dem Studieren fertig ist, dem bieten sich wirklich zahlreiche Jobangebote. Vor allem IT Stellenangebote schießen aus dem Boden, der Export boomt weiterhin. Ein Studienabschluss ist halt immer was wert.


das ist ja immer noch so und hat sich fast nichts geändert